1. Anhängerverleih24
  2. Blog
  3. Wie schnell darf man mit Anhänger fahren
  4. Blogartikel
Teilen

Wie schnell darf man mit Anhänger fahren

Wie schnell darf man mit Anhänger fahren - Anhängerverleih24

Wie schnell darf man mit Anhänger fahren

Für Fahrzeuge mit Anhängern gelten besondere Vorschriften, da sie häufiger in Unfälle verwickelt sind. Das zusätzliche Gewicht des Anhängers erschwert die Beherrschung des gesamten Gespanns und wirkt sich auch auf das Bremsverhalten aus. Diese Faktoren erhöhen das Unfallrisiko. Deshalb ist es wichtig, dass die Fahrer die besonderen Vorschriften für das Fahren mit einem Anhänger kennen. Durch die Einhaltung dieser Vorschriften können die Fahrer dazu beitragen, sich selbst und andere im Straßenverkehr zu schützen.

Geschwindigkeit mit Pkw Anhänger: So schnell dürfen Sie fahren

Wenn Sie vorhaben, mit einem Anhänger auf die Straße zu gehen, müssen Sie einige Dinge beachten:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Autos mit Anhänger die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

  • Eine Ausnahme gilt für Anhänger mit einer 100 km/h-Plakette: Sie dürfen bis zu 100 km/h schnell fahren.

  • Wenn Sie mit einem Fahrradträger unterwegs sind, gelten die normalen Geschwindigkeitsvorschriften. Dennoch sollten Sie, um die Sicherheit für Sie und alle anderen Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen nicht zu gefährden, nicht schneller als 130 km/h fahren.

  • Zum Ziehen eines Anhängers schließlich reicht in der Regel ein Pkw-Führerschein der Klasse B aus. Es sei denn, Sie wollen größere und schwerere Anhänger, mit einem höheren zulässigem Gesamtgewicht ziehen. Dann benötigen Sie gegebenenfalls einen Führerschein der Klasse BE, B96 oder sogar C. Hierzu empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zu diesem Thema: Welchen Führerschein benötige ich für welchen Anhänger.

Was ist die Tempo 100 Plakette?

Die Tempo-100-Plakette ist eine Genehmigung, die es Fahrern bestimmter Fahrzeuge mit Anhänger erlaubt, die normale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zu überschreiten. Diese Plakette gilt nur auf Autobahnen und Bundesstraßen, auf Landstraßen gilt weiterhin die normale Höchstgeschwindigkeit. Die 100-km/h-Plakette gilt für alle mehrspurigen Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen, also auch für Pkw, Wohnmobile und kleine Busse, und muss wie jede andere Fahrzeugzulassung jährlich erneuert werden.

Voraussetzungen für Tempo 100 Plakette

Um eine Tempo 100-Plakette zu erhalten, müssen das Zugfahrzeug und der Anhänger die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Die Reifen des Anhängers sind weniger als sechs Jahre alt

  • Das Zugfahrzeug verfügt über ein Antiblockiersystem (ABS)

  • Die Konstruktion des Anhängers lässt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h

  • Die Reifen des Anhängers haben einen Geschwindigkeitsindex von mindestens L und sind für Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h ausgelegt

  • Das maximale Gesamtmasse des Fahrzeugs beträgt 3,5 Tonnen

Die Gebühren für die Tempo-100-Zulassung

Die Gebühren für die Tempo-100-Zulassung, die vor allem für Wohnwagenbesitzer relevant ist, variieren: Wenn Sie eine Herstellerbescheinigung haben, die dem Kraftfahrtbundesamt nachweist, dass Ihr Anhänger für Tempo 100 geeignet ist, zahlen Sie nur die Plakette und die Zulassungsgebühren. Das kostet 15 bis 20 Euro. Liegt keine Herstellerbestätigung vor, benötigen Sie zusätzlich einen Prüfbericht. Dieses kostet zwischen 25 und 60 Euro. Die Gesamtkosten für die 100 km/h-Zulassung liegen also - je nach Anhänger oder Wohnwagen - zwischen 15 und 80 Euro.

Bußgeldkatalog: Welche Strafen drohen einem Pkw mit Anhänger bei der Geschwindigkeitsüberschreitung?

Abhängig von der Schwere des Verstoßes drohen Ihnen Bußgelder, Punkte in Flensburg und sogar Fahrverbote. Die Bußgelder werden unabhängig von Ihrem Fahrzeug verhängt. Egal, ob Sie mit einem Motorrad, Pkw, Wohnmobil oder Lkw mit Anhänger die Geschwindigkeitsgrenze überschreiten, teuer wird es ab 10 km/ h, die Sie zu viel fahren.

Überschreitung der Geschwindigkeit mit Anhänger: Innerorts & Außerorts

Für die Höhe des Bußgeldes ist zum Beispiel entscheidend, ob Sie mit dem Anhänger innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell gefahren sind. Innerorts sind Bußgelder immer höher als außerorts. Beispiel: Wer innerhalb geschlossener Ortschaften die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 26 bis 30 km/h überschreitet, muss mit einem Bußgeld von 235 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Außerhalb geschlossener Ortschaften wird der gleiche Verstoß "nur" mit 175 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Achtung: Wer innerhalb von 12 Monaten dreimal beim Ziehen eines Anhängers mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt wird, dem wird der Führerschein für mindestens sechs Monate entzogen.

Diesen Anhängerverleih24 Beitrag empfehlen:

Interessante Anhänger:

Premium-Anhänger-Eintrag

Hier werden Premium-Anhänger-Eintrag Anhänger angezeigt.

mehr zu Premium-Anhänger-Eintrag