1. Anhängerverleih24
  2. Blog
  3. Was ist die Anhängelast
  4. Blogartikel
Teilen

Wie viel darf ich beim PKW Anhänger zuladen?

Wie viel darf ich beim PKW Anhänger zuladen? - Anhängerverleih24

Wie viel darf ich beim PKW Anhänger zuladen?

Zulässige Anhängelast bei Pkw, Lkw & Wohnwagen

Beim Ziehen eines Anhängers ist es wichtig, die zulässige Anhängerlast zu kennen, die Ihr Pkw, Lkw oder Wohnwagen sicher tragen kann. Überladene Fahrzeuge können gefährlich sein und zu Unfällen im Straßenverkehr und zu Bußgeldern bei der Überschreitung führen. Um diese Risiken zu vermeiden, sollten Sie unbedingt überprüfen, wie viel Anhängerlast Ihr Kfz ziehen darf.

Die maximale Anhängelast für Ihr Fahrzeug finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter O.1 (gebremster Anhänger) und O.2. (ungebremster Anhänger). Im alten Führerschein finden Sie die Werte in den Feldern 28 & 29. Laut der Straßenverkehrsordnung darf dieser Wert nicht überschritten werden. Mehr Informationen finden Sie hier in unserem Ratgeber.

Was genau ist die Anhängelast?

Bei der Diskussion über die Anhängelast ist es zunächst wichtig, den Unterschied zwischen der zulässigen Gesamtmasse (zGM) und der Anhängelast zu verstehen:

  • Die zulässige Gesamtmasse ist das gesetzlich zulässige Höchstgewicht eines Anhängers. Dieses Gewicht wird berechnet, indem die Achslast zur Stützlast addiert wird. Es ist wichtig, dieses Gewicht nicht zu überschreiten, da dies zu einer Überladung des Anhängers führen würde.

  • Die Anhängelast hingegen bezieht sich auf das maximale Gewicht, das ein Auto oder Lkw hinter sich ziehen kann. Bei kleineren Fahrzeugen liegt dieses Gewicht in der Regel zwischen 400 und 1000 Kg. Dies ist ebenfalls abhängig vom Anhängertyp, ob er gebremst oder ungebremst ist. Einige Geländewagen haben eine Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen . In Deutschland ist dies auch die gesetzliche Grenze für die Anhängelast eines Pkw.

Tipp: Bevor Sie anfangen Ihren Anhänger zu beladen, sollten Sie zuerst die Anhängelast in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I und das Leergewicht des Anhängers überprüfen. Daraus ergibt sich wie viel Gewicht Sie zusätzlich verladen können. Behalten Sie auch im Kopf, dass Sie nicht mit jeder Führerscheinklasse, jeden Anhänger ziehen dürfen. Wir haben einen Blogartikel zu diesem Thema geschrieben: Welchen Führerschein brauche ich für welchen Anhänger?

Wie unterscheiden sich gebremste und ungebremste Anhängelast?

Bei Anhängern gibt es zwei Haupttypen: gebremste und ungebremste. Gebremste Hänger haben eine zusätzliche Bremse, die verhindert, dass der Anhänger auf das Zugfahrzeug auffährt. Dies ist besonders nützlich, wenn man bergab fährt oder wenn das Fahrzeug langsamer wird. Diese Anhänger haben eine höhere Anhängelast.

Ungebremste Anhänger hingegen verfügen nicht über diese zusätzliche Bremse. Sie eignen sich zwar für leichtere Lasten, nicht aber für schwerere Lasten. Laut Gesetz muss jeder Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg oder mehr mit einer Auflaufbremse ausgestattet sein (technisch zulässige Anhängelast gebremst). Achten Sie also bei der Auswahl eines Anhängers darauf, wofür Sie ihn verwenden werden, und wählen Sie den passenden Typ.

Bußgelder bei Überladung von Kfz oder Anhänger

Wenn Sie die Anhängelast überschreiten, müssen Sie mit einer Strafe rechnen. Die Strafe ist abhängig von der Kfz Art, also ob Pkw oder Lkw und von der Schwere des Verstoßes. Laut Bußgeldkatalog kann eine Geldstrafe von 10€ bis circa 500€ abverlangt werden. Die Überladung wird dabei prozentual berechnet.

Diesen Anhängerverleih24 Beitrag empfehlen:

Interessante Anhänger:

Premium-Anhänger-Eintrag

Hier werden Premium-Anhänger-Eintrag Anhänger angezeigt.

mehr zu Premium-Anhänger-Eintrag