1. Anhängerverleih24
  2. Blog
  3. Wie kann man Anhänger fahren üben
  4. Blogartikel
Teilen

Wie kann man Anhänger fahren üben | Anhängerverleih24

Wie kann man Anhänger fahren üben | Anhängerverleih24 - Anhängerverleih24

Wie kann man Anhänger fahren üben

Wenn Sie schon lange nicht mehr oder noch nie mit Anhänger gefahren sind, sollten Sie auf jeden Fall vorher auf einer großen Fläche oder einem Verkehrsübungsplatz üben. Am besten üben kann man zu zweit. Vor allem das Rangieren, Einparken und Rückwärtsfahren ist schwierig. Sie sollten immer bedenken, dass sich der Anhänger beim Rückwärtsfahren anders verhält, als Sie es erwarten: Er bewegt sich entgegengesetzt zum Lenkrad. 

Folgende Artikel könnten interessant für sie sein:

Seien Sie auch bei starkem Wind oder beim Überfahren von Brücken vorsichtig! Große Fahrzeuge haben eine größere Windangriffsfläche als kleine Fahrzeuge. Auch leere Anhänger sind anfälliger für Wind als voll beladene Anhänger.

Wichtiger Tipp für gefährliche Situationen: Sollte der Anhänger ins Schlingern geraten, empfiehlt es sich, die Geschwindigkeit durch leichtes Abbremsen vorsichtig zu reduzieren, um unerwartete und gefährliche Situationen zu vermeiden.

Neben dem Hängerfahren üben, gibt es zusätzlich noch einiges zu beachten. Dafür haben wir Ihnen 5 hilfreiche Tipps zusammengestellt.

5 Tipps zum fahren mit Pkw Anhänger

  1. Die Basics zum Fahren mit Hänger

    Wenn Sie mit einem Anhänger unterwegs sind, müssen Sie einige besondere Sicherheitsaspekte beachten. In erster Linie sollten Sie bedenken, dass Ihr Bremsweg um 50 % länger ist als gewöhnlich. Daher sollten Sie immer genügend Platz zum Anhalten einplanen und besonders vorsichtig sein, wenn Sie auf rutschigem Untergrund oder bei widrigen Bedingungen fahren. Außerdem gilt für Autos mit Anhängern außerhalb geschlossener Ortschaften eine Tempolimit von 80 km/h, die allerdings mit einer Sondergenehmigung auf 100 km/h erhöht werden kann. Vergewissern Sie sich außerdem, dass Ihre Reifen ein gutes Profil haben und dass Ihre Ladung ordnungsgemäß gesichert ist. Mehr Infos gibt's in unserem Blogbeitrag: Wie fährt man mit einem Pkw Anhänger

  2. Ladesicherung bei einem Anhänger

    Damit Ihre Beladung sicher an ihrem Bestimmungsort ankommt, ist es wichtig, Maßnahmen zur Ladungssicherung zu ergreifen. Eine Möglichkeit dazu ist die Verwendung von Zurrgurten, die verhindern, dass Gegenstände während der Fahrt verrutschen oder herunterfallen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Antirutschmatten, die die Ladung an ihrem Platz halten und verhindern, dass sie hin und her rutscht. Wichtig ist auch, dass die Ladung gleichmäßig verteilt wird, damit der Anhänger nicht überladen wird. Ein letzter Tipp: Decken Sie die Ladung mit einer Plane ab, um sie vor möglichen Umwelteinflüssen zu schützen. Mehr Infos gibt's in unserem Blogbeitrag: Was ist bei der Ladesicherung eines Anhängers zu beachten

  3. Wie viel darf man zuladen?

    Bevor Sie anfangen Ihren Anhänger zu beladen sollten Sie zuerst die Anhängelast und das Leergewicht des Anhängers überprüfen. Denn daraus ergibt sich wie viel Gewicht Sie zusätzlich zum Gewicht des Anhängers verladen dürfen. Beachten Sie, dass sie mit dem Führerschein Klasse B nicht alle Hänger ziehen dürfen.

    Beim Ziehen eines Anhängers ist es wichtig, die zulässige Anhängelast zu kennen, die Ihr Pkw, Lkw oder Wohnwagen sicher tragen kann. Überladene Fahrzeuge können gefährlich sein und zu Unfällen im Straßenverkehr sowie zu Bußgeldern bei Überschreitung der zulässigen Last führen. Um diese Risiken zu vermeiden, sollten Sie unbedingt prüfen, wie viel Anhängelast Ihr Kraftfahrzeug ziehen darf. Die maximale Anhängelast für Ihr Fahrzeug finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter O.1 (gebremster Anhänger) und O.2. (ungebremster Anhänger). Im alten Führerschein finden Sie die Werte in den Feldern 28 & 29. Nach der Straßenverkehrsordnung darf dieser Wert nicht überschritten werden.

  4. Hänger richtig ankuppeln

    Fahren Sie Ihr Auto so nah, wie möglich an den Anhänger heran, er sollte in einer geraden Linie zum Fahrzeug geparkt sein. Ziehen Sie nun die Handbremse an und stellen Sie den Motor ab. Es ist vorteilhaft, dass Hänger und Pkw auf einer ebenen Fläche stehen. Anderenfalls sollten sie Unterkeile verwenden, um den Hänger am wegrollen zu hindern. Wenn der Anhänger nun steht, können sie die Feststellbremse lösen und die Kupplung einkuppen. Achten Sie dabei auf die Markierungen an beiden Teilen. Ebenfalls wichtig ist, dass das Abreißseil an der entsprechenden Öse des Autos eingehängt ist. Schließlich können Sie die elektrische Anlage des Hängers an Ihren Pkw anschließen. Das Stützrad kann nun entfernt werden. Zu guter Letzt sollten Sie vor dem Losfahren nochmal alle Lichter, das Abreißseil und die Kabel prüfen.

  5. Mit Anhänger rückwärts fahren

    Das Rückwärtsfahren mit dem Anhänger bedarf etwas Übung. Am besten geht das auf einer großen, freien Fläche. Nehmen Sie sich unbedingt eine zweite Person mit, die Ihnen bei den ersten Versuchen hilft. So lernen sie Ihr Gespann kennen.

    Zu erst sollten Sie die Spiegel richtig einstellen, damit Sie ihr Gespann stets im Blick haben. Fahren Sie langsam und lassen Sie sich nicht von äußeren Umständen stressen. Wenn Sie Zweifel beim Rangieren haben können Sie immer aussteigen und sich ein Bild der Situation machen. Achten Sie darauf, dass der Winkel beim Einlenken nicht zu steil ist. Ist der Winkel doch einmal zu steil, fahren Sie einfach ein Stück geradeaus, um sich wieder in Ausgangsposition zu bringen. Beachten Sie schließlich, dass sich der Hänger im entgegen der Lenkrichtung bewegt.

    Übung macht den Meister oder die Meisterin!!

Diesen Anhängerverleih24 Beitrag empfehlen:

Interessante Anhänger:

Premium-Anhänger-Eintrag

Hier werden Premium-Anhänger-Eintrag Anhänger angezeigt.

mehr zu Premium-Anhänger-Eintrag